AGB | Impressum
JVC
GY-HMQ10E
erster 4K-Handheld-Camcorder

Mit dem GY-HMQ10 stellt JVC Professional Europe in diesen Tagen den weltweit ersten 4K-Handheld-Camcorder vor, der Videos mit 4-facher HDTV-Auflösung aufzeichnet und wiedergibt. Herzstück und Leistungsträger des neuen Camcorders ist JVCs innovativer Falconbrid LSI-Chip (Large Scale Integration), der eine extrem schnelle wie auch extrem hochauflösende Bild­ver­arbeitung ermöglicht. In Kombination mit dem ½-Zoll CMOS-Bildwandler mit 8,3 Mio. aktiven Pixeln liefert der Camcorder 24p- und 50p-Aufnahmen in einer Auflösung von 3840x2160.

„Wir erleben gerade, dass sich ein großer Markt für vollständige 4K-End-to-End Produktionen zu entwickeln beginnt“, sagt Produktmanager Gustav Emrich. „Der GY-HMQ10 markiert insofern einen Durchbruch, als er Anwendern 4K-Aufnahmen ermöglicht, die dies bisher noch nie in Betracht gezogen haben.“

Schon seit einigen Jahren liefern DSLR-Kameras hochauflösende 4K-Digitalfotos. Wegen der zu geringen Prozessorleistungen wurden Videos dieser Kameras jedoch immer mit einer niedrigeren Auflösung realisiert. Ebenso sind High-End- oder Digital-Videokameras durchaus in der Lage, 4K-Bilder aufzunehmen, zeichnen die Daten aber auf externen Speichermedien zu späteren Weiterverarbeitung auf – auch hier, weil der Prozessor der Kamera die Datenmenge nicht bewältigen kann. Mit anderen Worten, es gab bisher keine Möglichkeit, die 4K-Videodaten in Echtzeit aufzunehmen, zu verarbeiten, darzustellen und aufzuzeichnen.

Der JVC-exklusive Falconbrid LSI-Prozessor übernimmt die Rohdaten aus dem CMOS-Sensor und dematriziert (deBayers) sie in Echtzeit. Im Gegensatz zu vielen anderen High-End 4K-Kameras ist der GY-HMQ10 Camcorder in der Lage, 4K-Bilder in Echtzeit und praktisch ohne Verzögerung an einen Monitor oder Projektor zu liefern. Diese Fähigkeit eröffnet Anwendungen in den Bereichen Cinematografie, (medizinische) Mikroskopie, Telepresence, Spezial-Überwachung sowie Wide-View Live-Event-Übertragungen.

Der GY-HMQ10 zeichnet maximal 2 Stunden 4K-Material auf preiswerte SDHC oder SDXC-Speicherkarten auf, und zwar in MPEG-4 und mit einem H.264 Codec mit variabler Bitrate von bis zu 144 Mbps.

Neben 4K-Material nimmt der GY-HMQ10 dank seines 8,3 Megapixel-Sensors und des überragenden Objektivs auch 1080i oder 1080/50p Full HD in außer­ordentlicher Schärfe auf. Die HD-Aufnahmen werden auf einer einzelnen Speicherkarte in einem Format, das mit den meisten Schnittsystemen kompatibel ist, abgespeichert. Ferner lassen sich aus einem HD-Frame einzelne HD-Bilder auslesen, was bei der Nachbearbeitung oder bereits während der Kamerawiedergabe in Echtzeit erfolgen kann. Durch die „Trimming“-Funktion ist das „HD-Cropping“ mit Hilfe des als Touchpanel ausgelegten LCD-Camcordermonitors sehr einfach.

Der GY-HMQ10 weist ähnliche Abmessungen wie der populäre ProHD-Camcorder GY-HM150 auf und ist mit einem festen 10-fach Zoomobjektiv (F2,8) mit optischem Bildstabilisator sowie einem Farbsucher und einem neuen, intuitiv zu bedienenden 3,5“-Touchpanel-LCD-Monitor ausgestattet. Der GY-HMQ10 wurde gestaltet in einem bewährten, komfortablen und leichten Formfaktor, um auch stundenlange Produktionen vor Ort ermüdungs­frei realisieren zu können.

Der GY-HMQ10 verfügt über manuelle Audioeinsteller mit Audio-Pegel­anzeigen sowohl im Sucher als auch im Monitor. Ein Mikrofonhalter plus zwei symmetrische XLR-Anschlüsse mit Phantomspannungsversorgung sind auf dem Handgriff platziert. Zur Aufnahme von Umgebungsgeräuschen ist der Camcorder mit einem integrierten Stereo-Mikrofon ausgestattet.

Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen gehören JVCs patentierte „Focus Assist“-Funktion, sowie die manuelle und automatische Steuerung von Focus, Blende, Verstärkung, Shutter, Gamma, Farbmatrix und Weißbalance. Hinzu kommt die außergewöhnliche Fähigkeit des Camcorders, die 4K-Signale live über vier HDMI-Ausgänge auszugeben.

„Immer schon ist JVC in der Camcorder- und Display-Technologie führend gewesen, wobei der GY-HMQ10 unseren letzten Durchbruch darstellt“, ergänzt Gustav Emrich. „Er ist Teil einer umfassenden Strategie von JVC, die 4K-Technologie einem großen Anwenderkreis nahe zu bringen.“ Im professionellen Bereich setzt JVC seine 4K High-End Projektoren (DLA-SH4, DLA-SH7) in zahlreichen kommerziellen Flugsimulatoren und Planetarien ein. Im September 2011 wurden zusätzlich für den Heimkino-Markt neue 3D-Ready D-ILA Projektoren (DLA-RS55, DLA-RS65) vorgestellt. Diese können mittels eines speziellen optischen  „HD upconverting“ in „4K“, d. h. mit der 4-fachen Full HD-Auflösung projizieren.  „4K ist die nächste logische Qualitätsstufe nach HD“, fügt Emrich hinzu, „und JVC ist in der einmaligen Lage, die Industrie in diese neue Richtung zu führen.“

Besonderheiten

  • Weltweit erster 4K-Handheld-Camcorder
  • Kompakte Größe
  • Aufnahme und Wiedergabe durch nicht-proprietäre Medien
  • Erschwinglicher Preis
  • 4K Auflösung für HD Inhalte
  • Aufnahmen in 4K und Reframe
  • Digital Pan und Zoom
  • Live 4K/60/50P Frames Ausgang via universelle Schnittstelle
  • Liveansicht


JVC HZ-ZOE-HM150

JVC HK-HDMI-4K

JVC IDX-Q10-E Power Pack

JVC IDX SSL-JVC50


mediasystems GmbH
Hubelmatt 17
3624 Goldiwil
Schweiz
info@mediasystems.ch
AGB
Impressum
© mediasystems GmbH 2011